Springe direkt zu :

Menü schließen

Brotkrümelnavigation:

Hauptinhalt:

Department 1

 

Diversität

 

    Inklusion und Inklusive Pädagogik als gegenwärtige und zukünftige institutionelle, professionelle und wissenschaftliche Aufgaben im Kontext von Lehrerbildung und Schule stellen die Zielperspektive für den Arbeitsbereich im Department Diversität dar. Vor dem Hintergrund sich verändernder gesellschaftlicher Verhältnisse thematisiert Heterogenität die Bandbreite herkunfts-, lebenssituations- und kompetenzspezifischer Ausgangslagen von Schüler/innen, Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitenden an der Pädagogischen Hochschule.

    Diese Themenfelder sind in unserer Arbeit zu adressieren, um die hohe Nachfrage nach Expertise in der Lehreraus-, Fort- und Weiterbildung zu Inklusion, Diversität und Heterogenität in der Schullandschaft zu bedienen. Dies erfolgt unter dem Paradigma eines Inklusionsbegriffs, der auf die Wertschätzung und Anerkennung von Vielfalt abzielt und die gleichberechtigte Partizipation aller Menschen vor Augen hat.

    Wir bekennen uns zu den Werten und Prinzipien einer inklusiven Pädagogik als übergeordnetes bildungswissenschaftliches Ziel. In diesem Rahmen initiieren und entwickeln wir diversitätsbezogene Angebote in den Bereichen Aus-, Fort- und Weiterbildung und verstehen uns als Dialogpartner/in im Kontext der Inklusion. Der kompetente Umgang mit Verschiedenheit wird als Bereicherung und Qualitätsmerkmal verstanden.

    Die Umsetzung von Zielen und Aufgaben erfolgt in den Kernbereichen:

  • Dialog und Reflexion in Lehre (Heterogenität der Lehrenden/Studierenden) und Forschung im Themenspektrum von Diversität

  • Vernetzung der bisherigen getrennten Expertisen aus den Bereichen Sonderpädagogik, Integrative Pädagogik, Interkulturelles Lernen, gendergerechter Unterricht, Begabungsförderung u.a.

  • (Hoch)Schulentwicklung orientiert am Index für Inklusion

  • Entwicklung und Nutzung der Expertise für Migrationspädagogik und Migrationskommunikation im angeschlossenen Zentrum

  • Sensibilisierung für den Konnex zwischen Traumata und Pädagogik

    Lehrende/Forschende im Department Diversität bringen ihre Expertise in die folgenden hochschulischen Themen- und Aufgabenfelder ein:

  • In den bildungswissenschaftlichen Angeboten der Aus-, Fort- und Weiterbildung an der PH NÖ wird die Anerkennung von Vielfalt und Offenheit als Gelingensbedingung für die Weiterentwicklung und Neuorientierung von Schule und Unterricht thematisiert.

  • Forschungsinitiativen sind in der Bandbreite Heterogenität/Diversität/Inklusion verortet.

  • Studien(weiter)entwicklung im Bereich der Primarstufe und Sekundarstufe (Allgemeinbildung und Berufsbildung) wird als kontinuierliche Aufgabe verstanden.

    Wir konzipieren und begleiten Hochschullehrgänge sowie Erweiterungsstudien, die Qualifikationen in den Bereichen Inklusive Pädagogik, Deutsch als Zweitsprache, Interkulturelles Lernen, Pädagogik für Kinder und Jugendliche mit emotionalem und sozialem (Förder-)bedarf, Inklusive Schul- und Unterrichtsentwicklung u.v.m. ermöglichen.

    Unser Fort- und Weiterbildungsangebot findet an der PH NÖ (Campus Baden, Melk, Hollabrunn) und an Partnerschulen statt. Dabei wird auf die aktuellen Bedarfe und Herausforderungen in der Bildungslandschaft eingegangen.

    Im Department fördern wir eine Organisationskultur, in der individuelle, soziale und kulturelle Vielfalt wertgeschätzt wird. Mittelfristiges Ziel ist die Dissemination von Inklusion in den Bereich der Hochschulentwicklung.