Springe direkt zu :

Menü schließen

Brotkrümelnavigation:

Hauptinhalt:

Mathematik und Sprache - Zur Entwicklung fachsprachlicher Kompetenzen von Primarstufenstudierenden

 

 

In der Grundschulzeit werden etwa 500 mathematische Fachbegriffe eingeführt, die zusammen mit dem jeweiligen mathematischen Thema von den Schülerinnen und Schülern gelernt werden müssen. Dabei soll das Kommunizieren über Mathematik dem Aufbau der (fach-)sprachlichen Kompetenz dienen. Sprache hat zudem eine kommunikative und kognitive Funktion. Beide Funktionen hängen gerade in der Mathematik eng zusammen. Eine wesentliche kognitive Leistung von Sprache ist das Schaffen von Begriffen(z. B. Einer-, Zehner-, Hunderterstelle, Dreieck, Rechteck, ...). Bei der Verwendung von (Fach-)Sprache im Mathematikunterricht wird von Lehr-personen erwartet, dass sie Begriffe erklären, Verfahren und Lösungswegse be-schreiben, mathematische Aufgaben- und Problemstellungen schüleradäquat for-mulieren, Ergebnisse angeben und die Bedeutung von Symbolen erläutern können.
Der Erwerb und das Vertiefen mathematischer Fachsprache muss daher in der Aus-bildung von Primarstufenlehrkräften einen zentralen Stellenwert einnehmen.Im Rahmen dieses Forschungsprojekts wird der Frage nachgegangen, wie sich die mathematisch-fachsprachlichen Kompetenzen von Primarstufenstudierenden aufgrund von fachlichen und fachdidaktischen Mathematiklehrveranstaltungen im ersten Studienjahr verändern.