Springe direkt zu :

Menü schließen

Brotkrümelnavigation:

Hauptinhalt:

Dr. Gundula Wagner, MEd.

Departmentleiter-Stellvertreterin

Department 5 - Pädagogik
Mühlgasse 67
2500 Baden bei Wien

Bildungswissenschaften

Biografie

Beruflicher Werdegang

  

seit 2018stellvertretende Departmentleiterin für den Fachbereich Pädagogik, PH NÖ 

2015 - 2018                              

wissenschaftliche Mitarbeiterin am Department 3 für nationale/internationale Bildungskooperationen und Bildungsforschung der PH Niederösterreich

2014 - 2015  

Post-Doc Stipendiatin "Talent Austria" finanziert durch das BMWFW

2012 - 2014

Hochschullehrende am Institut für Allgemeine Ausbildung der KPH Wien/Krems

2011 - 2012

Univ.- Lektorin am Zentrum für Lehrerinnenbildung der Universität Wien

2005

Dissertation zum Dr. phil. an der Universität Wien, Bildungswissenschaften

1998 - 2012 

Volksschullehrerin in Wien

1998

Lehramtsprüfung für die Volksschule

Forschungsschwerpunkte

  • Schuleffektivitätsforschung
  • Systemische Hochbegabungsforschung
  • Evaluationsforschung zu Maßnahmen in der Begabtenförderung 

Lehre außerhalb der PH NÖ/Verbund NO

Wagner, G. (2018). Hochbegabte erkennen und in Regelklassen fördern. Seminar am Zentrum für Lehrerbildung, Universität Potsdam.

Reisinger, C.M. & Wagner, G. (2017, September). Gemeinsam und doch unterschiedlich. Clusteranalyse zur Identifizierung von verschiedenen Merkmalsgruppen. Seminar am Bundeszentrum für Professionalisierung in der Bildungsforschung (BZBF), PH Steiermark.

Wagner, G. (2016/17). Hochbegabte erkennen und in Regelklassen fördern. Seminar am Zentrum für Lehrerbildung, Universität Potsdam.

Reisinger, C.M. & Wagner, G. (2015, September). Falle Fragebogen! Wie entgehe ich den Stolpersteinen? Seminar am Bundeszentrum für Professionalisierung in der Bildungsforschung (BZBF), PH Steiermark.

Reisinger, C.M. & Wagner, G. (2015, April). Erste Schritte mit R für Praktiker. Einführung in die statistische Datenanalyse mit dem R Commander. Seminar am Bundeszentrum für Professionalisierung in der Bildungsforschung (BZBF), PH Steiermark. 

Reisinger, C.M. & Wagner, G. (2015, Februar). Erste Schritte mit R für Praktiker. Einführung in die statistische Datenanalyse mit dem R Commander. Fortbildungsseminar, PH Eisenstadt. 

Wagner, G. (2013, Jänner). Aufgabenkultur - Aufgabenschwierigkeit und ihre Bedeutung für Begabtenförderung und Bildungsstandards. Seminar am Institut für Fort- und Weiterbildung, PH Salzburg.

           

Publikationen

Beiträge in Herausgeberwerken

Wagner, G. & Egger, Ch. (in Vorbereitung). Felder der Begabungsforschung. Einblicke und Ausblicke. In N. Kraker, A. Forstner-Ebhart & H. Schwetz (Hrsg.), Masterarbeiten in pädagogischen Berufsfeldern, Bd.2. Wien: Facultas.

Wagner, G. (in Vorbereitung). Primärerfahrungsorte - eine lernpsychologische Annäherung. In E. Raucher & C. Sippl (Hrsg.), Das Anthropozän lernen und lehren - eine theoretische Reflexionen und praktische Beispiele. Innsbruck: Studienverlag.

Wagner, G. (2019). Begabte Grundschulkinder fördern. Eine empirisch deskriptive Studie zu individuellen Merkmalen und situativen Bedingungen. In H. Knauder & C.-M. Reisinger (Hrsg.), Individuelle Förderung im Unterricht und in der Schule (S. 85-98). Münster: Waxmann.

Monografien

Reisinger, C.M. & Wagner, G. (2017). AlleR Anfang ist leicht. Datenanalyse mit dem R Commander. Wien: Facultas. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage.

Wagner, G. & Huber, W. (2015). Kompetenzorientierten Unterricht differenziert gestalten. Anregungen für Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe. Online im WWW unter URL http://www.oezbf.at/cms/index. php/weitere-handreichungen.html

Reisinger, C.M. & Wagner, G. (2015). AlleR Anfang ist leicht. Datenanalyse mit dem R Commander. Wien: Facultas.

Wagner, G. (2005). Fördernde Leistungsbeurteilung in der selektionsfreien Schuleingangsphase. Eine empirisch quantitative Studie. Universität Wien: unveröffentlichte Dissertation. 

Blogeinträge

Wagner, G. Auf die Tiefenstruktur des Unterrichts kommt es an! [blog post] In Bildungsforschung4you, August 20, 2019 https://bildu4you.hypotheses.org/69

Wagner, G. Die vorbereitete Umgebung bei Montessori - Segen oder Fluch? [blog post] In Bildungsforschung4you, August 19, 2019 https://bildu4you.hypotheses.org/19

Wagner, G. Lesson Study - Modeerscheinung oder doch mehr? [blog post] In Bildungsforschung4you, August 20, 2019 https://bildu4you.hypotheses.org/1 

Fachzeitschriften

Wagner, G. & Huber, W. (2015). Bildungsstandards und Begabtenförderung. Ein Paradoxon aktueller Bildungspolitik? News & Science. Begabtenförderung und Begabungsforschung (2), 15-18.

Wagner, G. (2013). Motivation als Indikator begabungsfördernder Lernumgebungen. Ergebnisse einer Evaluationsstudie an der VS Pfeilgasse. News & Science. Begabtenförderung und Begabungsforschung (3), 44-49.

Wagner, G. (2013). Das Mittelmaß der Bildungsstandards. Gefahr oder Potenzial für die Begabungsförderung? News & Science. Begabtenförderung und Begabungsforschung (2), 32-35.

Wagner, G. (2012). Systemisches Begabungsmodell. Ein empirischer Ansatz ausgewählter Determinanten zur Begabungsentwicklung. News & Science. Begabtenförderung und Begabungsforschung (1), 32-35.

Wagner, G. (2011). Die neue Aufgabenkultur. Lernzieltaxonomien als Nahtstelle zwischen Begabtenförderung und Bildungsstandards. News & Science. Begabtenförderung und Begabungsforschung (3), 39-42.

Wagner, G. (2010). Evaluation der VS Pfeilgasse. Panelstudie im Rahmen eines Qualitätsentwicklungsprogramms in der Begabtenförderung. News & Science. Begabtenförderung und Begabungsforschung (3), 44-46.

Wagner, G. (2009). Qualitätssicherung in der Begabungsförderung. Pilotstudie zur Entwicklung eines Qualitätsanalyse-Instrumentariums für den Pflichtschulbereich. News & Science. Begabtenförderung und Begabungsforschung (2), 27-33.

Wagner, G. (2008). Der begabende Lehrer, die begabende Lehrerin. Ein weites Feld für die Begabungsforschung. News & Science. Begabtenförderung und Begabungsforschung (3), 4-9.  

Kongress- und Tagungsbeiträge 

Wagner, G. (2019, November). Underachievement - eine Folge der Klassenzusammensetzung? Paper-Präsentation am 10. Kongress des Österreichischen Zentrums für Begabtenförderung und Begabungsforschung (ÖZBF), Salzburg.

Wagner, G. (2018, September). Merkmalsgruppen mathematisch begabter Grundschulkinder. Paper-Präsentation am 6. Münsterschen Bildungskongress, Universität Münster.

Wagner,G. (2018, August). Peer Effects on Gifted Students´Mathematics Achievement. Paper-Präsentation am 16. Kongress des European Council for High Ability (ECHA), Croke Park Dublin.

Wagner, G. (2017, März). Kontexteffekte auf den Zusammenhang zwischen Intelligenz und Schulleistung. Paper-Präsentation auf der 5. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEPF), Universität Heidelberg.

Wagner, G. (2016, Oktober). Die Klasse macht den Unterschied. Eine systemische Sicht auf (hoch)begabte Schülerinnen und Schüler an Wiener Volksschulen. Forschungskolloquium am 9. Kongress des Österreichischen Zentrums für Begabtenförderung und Begabungsforschung (ÖZBF), Salzburg.

​Wagner, G. (2016, Oktober). Lassen sich Cross-Level-Effekte zwischen Individual-und Klassenebene auf die Schulleistung nachweisen? Paper-Präsentation auf der ÖFEB-Tagung der Sektion Empirisch Pädagogische Forschung, Kirchliche Pädagogische Hochschule Graz.​

Wagner, G. (2015, September). Kontextfaktoren mathematischer Schulleistung in der Grundschule. Paper-Präsentation am Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB), Universität Klagenfurt.​

Wagner, G. (2012, April). Systemisch, dynamische Begabungsförderung. Darstellungsmöglichkeiten in der Mehrebenenanalyse. Paper-Präsentation auf der 13. Tagung des European Council for High Ability (ECHA), Pädagogische Hochschule Oberösterreich.

Eingeladene Vorträge

Wagner, G. (2019, Mai). Exzellenzförderung - Was wirkt? Keynote am Symposium Spitzenleistung als schulische und gesellschaftliche Herausforderung. Begabungs- und Begabtenförderung am Prüfstand. Haus der Industrie, Wien. 

Wagner, G. (2018, September). Begabungsfördernde Lernumgebungen. Vortrag im Rahmen der Pädagogischen Tage an der PH Niederösterreich.

Wagner, G. (2017, April). Hochbegabung als Massenphänomen - ALLE Kinder sind begabt? Kritische Anmerkungen zu einer pädagogischen Utopie. Abendvorlesung am Bundeszentrum für Professionalisierung in der Bildungsforschung (BZBF), PH Steiermark.

Reisinger, C.M. & Wagner, G. (2015, März). Warum R? Impulsreferat am Forschungstag der PH Eisenstadt.

 

Projekte und Aktivitäten an der PH NÖ

Bildungsforschung4you

Der Blog „Bildungsforschung4you – Studierende bloggen für Studierende“ bietet populärwissenschaftlich aufbereitete Forschungserkenntnisse aus dem Bereich der Bildungswissenschaft. Unsere Zielgruppe sind Lehramtsstudiernde, aktive Lehrer/innen und alle, die mit sich mit den Themen Schule und Unterricht beschäftigen. Die Autor/innen sind v.a. Studierende der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich.

Die Beiträge werden ab dem WS 2019/20 im Rahmen des Seminars “Angewandte Bildungsforschung” unter der Leitung von Dr. Gundula Wagner erstellt. Anleitungen beim Schreiben bekommen die Studierenden von Mag. Elisabeth Sieberer, im Bereich des e-learnings unterstützt uns Mag. (FH) Walter Fikisz.

Begabungsfördernde Lernumgebung (Forschungsprojekt mit Studierenden)

"Begabungsfördernde Lernumgebung" ist ein Schlagwort aus der Unterrichtspraxis, das es in der Literatur so nicht gibt. Ziel des Projekts ist es daher, im Rahmen von drei Masterarbeiten diesen Begriff wissenschaftlich näher zu definieren sowie Versuche der Umsetzung an einem Schulstandort zu evaluieren. Untersucht wird das Konstrukt der begabungsfördernden Lernumgebung zum einen aus Sicht der Eltern, deren Vorstellungen für eine gelingende Schulpartnerschaft von Interesse sind. Eine zweite Fragestellung beschäftigt sich mit den kognitiven, emotionalen und sozialen Anforderungen an die Schülerinnen und Schüler, um daraus Erkenntnisse für die Praxis abzuleiten. Außerdem wird der Frage nachgegangen, unter welchen Bedingungen sich das Phänomen des Flows - als höchster Form intrinsischer Motivation - beobachten lässt.

Classroom Matters

Im Rahmen dieses Projekts im Bereich systemischer Begabungsforschung wird der Einfluss von Klassenkompositionsmerkmalen auf den Zusammenhang zwischen Intelligenz und mathematischer Schulleistung untersucht.

Erste Ergebnisse zeigen bei durchschnittlich begabten Schülern einen stabilen Zusammenhang zwischen Intelligenz und Schulleistung, während sich der Zusammenhang bei überdurchschnittlich begabten Schülern in Abhängigkeit von der Klassenzusammensetzung als dynamisch erweist.

Mathematische Interessens- und Begabungsförderung (abgeschlossen)

Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung an die PH NÖ wurde im Frühjahr 2016 eine durch das BMB finanzierte Fördereinrichtung evaluiert. Zu deren Zielen gehört es, das mathematische Interesse zu wecken, tiefere Einblicke in die Mathematik zu gewähren sowie die Bedeutung und Nützlichkeit der Mathematik vor Augen zu führen.

Die evaluierten Veranstaltungen erreichten ihre Zielsetzungen dahingehend, dass der Anwendungsaspekt von Mathematik, das fachspezifische Interesse und die Intention einen mathematikspezifischen Beruf zu ergreifen unmittelbar nach einmaligem Besuch einer Veranstaltung signifikant gestiegen waren. Signifikant höhere Werte in diesen drei Bereichen zeigten sich auch im Unterschied zur Vergleichsgruppe. Zudem konnten in der Vorher-Nachher Befragung tiefere Einblicke in die Mathematik nachgewiesen werden.

Mitgliedschaft in Arbeitskreisen und Organisationen

  • Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB)

Andere Aktivitäten

Gutachtertätigkeit

  • Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEPF)