Springe direkt zu :

Menü schließen

Brotkrümelnavigation:

Hauptinhalt:

Prof. Mag. Elisabeth Mürwald-Scheifinger

Bundeslandkoordination Bildungsstandards, Fachdidaktik Mathematik

Biografie

Lehrerin aus und mit Überzeugung, geboren am 13. Oktober 1960,  Familienstand: verheiratet, 2 Kinder, 2 Enkel, Staatsbürgerschaft: Österreich

Aus- und Weiterbildung

1985 Lehramtsprüfung für Religion an VS, HS und PL (RPA Burggasse, 1070 Wien)
1988 Lehramtsprüfung für HS in Mathematik und Physik/Chemie (PI Baden)
1989 Lehramtsprüfung für Informatik HS (PI Baden)
1993 Lehramtsprüfung für Musikerziehung HS(PI Baden)
2003 Magistra der Philosophie (Schwerpunkt: Pädagogik und Sonder- und Heilpädagogik. Universität Wien)

Titel der Masterthese/Diplomarbeit(en)

2003: Diplomarbeit: Die Auswirkungen organisatorischer Maßnahmen auf die LehrerInnen-Zufriedenheit in der selektionsfreien Schuleingangsphase
in Arbeit: Dissertationsthema: Untersuchung zu Einflüssen von Fortbildung auf die pädagogische Haltung von Kindergartenpädagoginnen in Bezug auf die Entdeckung und Entwicklung mathematischer Potenziale von Vorschulkindern

Beruflicher Werdegang

seit 2015 Lehrende an der Universität Wien, Fakultät Mathematik
seit 2013 Lehrende für Mathematik Primarstufe
seit 2009 Bundeslandkoordinatorin für Bildungsstandards an der PH NÖ
seit 2008 Lehrende für Fachdidaktik Mathematik Sekundarstufe 1
2007 – 2009 Leitung der Praxishauptschule der PH NÖ
seit 2007 Dienstzuteilung an die PH NÖ
bis 2007 Lehrerin für Mathematik, Musikerziehung, Physik/Chemie und Informatik an der NNÖMS Klosterneuburg, Hermannstraße (seit 2003 schulfest, pragmatisiert)

Tätigkeiten

Dozententätigkeit an der Eötvos Joszef Föizskola, Baja, Ungarn
Mitarbeit im ÖSZ Lehrendentätigkeit an der PH Burgenland, PH Vorarlberg

Forschungsschwerpunkte

*) Bildungsstandards und ihre Auswirkungen auf SQA *) NÖbegabt5-7 *) mathematische Haltung von Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen

Lehre

seit 2015 fachbezogenes Begleitseminar Mathematik, Mathematik und Sprache

Publikationen

  • 2016 Ego versus Eco - Aspekte des eigenen Lebensstils mit Mathematik prüfen. IN: mathematik-lehren (et al)
  • 2014 Professionalisierung von Rückmeldemoderatoren als Schlüssel für gelingende Schul- und Unterrichts- entwicklung IN: Tagungsband: Symposium zur Professionalisierung der Lehrenden der Fortbildung BMBF, Wien, S. 127-136 (mit Mag. Johannes Dammerer) 
  • 2014 In BIST-Rückmeldung steckt mehr als reines Leistungsergebnis!? Wohlfühlen, Selbstkonzept, Freude am Lernen – einige Aspekte genauer betrachtet für das Bundesland NÖ IN: R&Esource.Open Online Journal for Research and Education.
  • 2012 PH NÖ: Bildungsstandards Mathematik 8. Unterrichtsvideos und Begleitmaterialien.
  • 2012 BIFIE Wien (et al): Mathematikunterricht in heterogenen Lerngruppen IN: Praxishandbuch für Mathematik 8. Schulstufe Band 2. BIFIE Wien, S. 21-34 
  • 2012 Nachhaltigkeit sichern IN: Praxishandbuch für Mathematik 8. Schulstufe Band 2. BIFIE Wien, S. 63 – 82 (mit Dr. Isabella Benischek) 
  • 2012 Bildungsstandards - Wie geht's nach der Überprüfung weiter? IN: NÖ. Landeslehrer. St.Pölten 
  • 2011 Kompetenzorientierter Unterricht - Sekundarstufe 1 – Mathematik IN: Kompetenzorientierter Unterricht in Theorie und Praxis. BIFIE Wien, S. 109-138 (mit Mag.Waltraud Weber) 
  • 2011 Kreative Mathematik – mathematische Kreativität IN: XIX. Sommerakademie für Deutschlehrer. Kreativität im Deutschunterricht. Eötvös Jozsef Föiskola Baja, S. 65- 69 
  • 2010 "Sprechen Sie Deutsch, Ungarisch oder Mathematisch?" - Mathematik als Schatztruhe für Wortschatzerweiterung. IN: XVIII. Sommerakademie für Deutschlehrer. Selbstbestimmtes Lernen. Eötvös Jozsef Föiskola Baja,Ludwigsburg, S. 61-74 
  • 2010 Mathematik. Verstehen + Üben + Anwenden 1. Veritas, Wien (et al.) 
  • 2010 Praxishandbuch für "Mathematik" 8. Schulstufe. BIFIE, Graz (et al.) 
  • 2008 Reflexive Kompetenz als Basis für Professionalisierung pädagogischen Handelns IN: LehrerIn werden/sein/ bleiben. Pädagogik für Niederösterreich Band 2. Baden, S.168-178 
  • 2008 BasisMathematik Heft 1, Heft 2. bm:ukk, Wien (et al.)
  • 2006 Exemplarische, beziehungsreiche Aufgaben. bm:bwk, Wien (et al.) 
  • 2006 Zur Entschärfung der Nahtstellenproblematik Grundstufe − Sekundarstufe 1 am Beispiel Mathematik: eine Herausforderung an eine humane Schule. IN: Erziehung & Unterricht. Heft 3 – 4, S.380-386 (gemeinsam mit Dr. Maria Schwarz-Herda) 
  • 2004 Durchstarten in Mathematik. Veritas, Linz, 3 Bände: 6. – 8. Schulstufe 
  • 2003 Durchstarten in Mathematik. Veritas, Linz, Band: 5. Schulstufe 
  • 2003 Die Auswirkungen organisatorischer Maßnahmen auf die Lehrer/innen-Zufriedenheit in der selektionsfreien Schuleingangsphase. Diplomarbeit. Universität Wien 
  • 2002 14. Heilpädagogischer Kongress: 09. –11. Mai 
  • 2002 in Gmunden. IN: Der Linienspiegel. Heilpäd. Gesellsch. NÖ (Hrsg.), 4. Jahrgang, Heft 2, Krems, S. 1- 3 (gemeinsam mit Maria Schwarz-Herda) 
  • 2002 Lehrer/innen- und Schüler/innenzufriedenheit in der selektionsfreien Schuleingangsphase. IN: fcg wiener lehrerInnen. GÖD/ Bundessektion Pflichtschullehrer, Fraktion Christliche Gewerkschafter Wien (Hrsg.), 18. Jahrgang, Wien