Springe direkt zu :

Menü schließen

Brotkrümelnavigation:

Hauptinhalt:

Neue Ausgabe des Onlinejournals der PH NÖ erschienen

In seiner 7. Ausgabe beschäftigt sich das "Open Online Journal for Research and Education" (R&E-SOURCE) unter anderem mit Qualitätsentwicklung bei den Bildungsstandards, Sonderpädagogischen Erfahrungsfeldern in der LehrerInnen-Ausbildung NEU und Selbstkompetenz im Textilen Werkunterricht.

Kurz vor Ostern erschien die siebente Ausgabe des noch Onlinejournals der Pädagogischen Hochschule "R&E-SOURCE". In der aktuellen Ausgabe publizieren Lehrende der Universität Wien, der privaten pädagogischen Hochschule der Diözese Linz sowie der pädagogischen Hochschulen Niederösterreich, Wien und Oberösterreich.

Sabine Höflich von der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich etwa beschäftigt sich unter dem Titel "Zeit ist mehr als das, was man an der Uhr abliest" mit Strategien für sinnvolles Zeitmanagement in der Schule und der Frage, wie Schule Rücksicht auf das kindliche Zeitempfinden nehmen könnte. Elisabeth Mürwald-Scheifinger und Johannes Dammerer setzen sich mit der Qualitätsentwicklung bei Bildungsstandards-Rückmeldungen auseinander. Verena Postl zeigt anhand des Fachgegenstandes Textiles Werken auf, dass die Lehrenden und Lernenden die Hauptakteure des Lerngeschehens und nicht - wie oft abgebildet - maßgeblich fachdidaktische Inhalte und aufwändige Methodologie die Grundlage für gelingenden Unterricht stellen. Die beiden Biologie-Didaktiker/innen Franz Radits and Elisabeth Inschlag beschreiben ihre Arbeit im Europäischen Netzwerk PARRISE.

Konzept des E-Journals

Das Open-Online-Journal "R&E-SOURCE" veröffentlicht wissenschaftliche Artikel zur berufsfeldbezogenen Bildungsforschung und gliedert sich in die Bereiche: Fachdidaktik, Fachwissenschaften, Innovationen in Unterricht und Erziehung, Pädagogisch-praktische Studien und Reflexionen zur schulischen Praxis sowie Schul- und Hochschulentwicklung. Veröffentlicht werden Beiträge in den Sprachen Deutsch und Englisch. Die eingereichten Manuskripte werden in einem Doppelblindverfahren von zwei Fachgutachtern bewertet, die das Herausgebergremium benennt. Das Open-Online-Journal bietet freien Zugang (Open Access) zu seinen Inhalten, entsprechend der Grundannahme, dass die freie öffentliche Verfügbarkeit von Forschung einem weltweiten Wissensaustausch zugute kommt.

Zur aktuellen Ausgabe: http://journal.ph-noe.ac.at

20. April 2017, Erstellt von Walter Fikisz | PH NÖ | Ausbildung | Fortbildung | Weiterbildung