Springe direkt zu :

Menü schließen

Brotkrümelnavigation:

Hauptinhalt:

Kinder spielen den "kleinen Lord"

Im Rahmen eines Workshops brachten die Schülerinnen und Schüler der beiden dritten Klassen an nur einem Vormittag das Stück "Der kleine Lord" auf die Bühne.

Spieler/innen und Publikum zugleich waren die Kinder der Praxisvolksschule diese Woche beim Mitmachtheater im Turnsaal der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich. Bereits im Vorfeld hatten sie mit Hilfe ihrer Klassenlehrerinnen den Text für das Stück "Der kleine Lord" auswendig gelernt. Unter der fachkundigen Anleitung von Claudia E. Fenn und Johannes Föttinger vom Ensemble "Kinder des Olymp" brachten sie schließlich in nur etwas mehr als zwei Stunden einzelne Sprechszenen aus dem Stück auf die Bühne.

Interaktives Theater

"Die Kinder sollen erfahren, dass das Wesen des Theaters im Allgemeinen nicht in aufwendigen Ausstattungsorgien besteht, sondern im Spiel untereinander und mit dem Publikum", erklärt Spielleiterin Claudia Fenn. "Workshop bedeutet immer interaktives Theater: Die Kinder schlüpfen in die verschiedenen Rollen, wirken teils solistisch, teils in Gruppen oder gemeinsam. Manches ist im Vorhinein erarbeitet worden, vieles geschieht aber ganz spontan und ungezwungen."

Das Stück

Das vielfach verfilmte und aufgeführte Stück "Der kleine Lord" von Frances Hodgson Burnett erzählt die Geschichte vom alten griesgrämigen Graf Dorincourt, der einen Erben sucht. Und ihn in seinem Enkel Cedric findet. Der gutmütige Junge, den der Graf aus Amerika nach England bringen lässt, bringt das Herz des alten Mannes zu schmelzen. Am Ende schafft es Cedric, der jetzt den Titel "Lord Fauntleroy" trägt, dass sein Großvater Liebe und Großzügigkeit zeigt und schließlich das Armenviertel des Dorfes instand setzt.

Fotoalbum zum Workshop

22. November 2018, Erstellt von Walter Fikisz | Ausbildung | PH NÖ