Springe direkt zu :

Menü schließen

Brotkrümelnavigation:

Hauptinhalt:

Europaweites Sprachenlern-Projekt: Treffen in Südtirol

Translanguaging - was ist das? Dieser Frage gingen Studierende und Lehrende der Pädagogischen Hochschulen Niederösterreich und Burgenland beim 6. ERASMUS+ Meeting kürzlich an der Freien Universität Bozen nach. Das Treffen war Teil des Projekts PALM, in dem eine Online-Plattform für mehrsprachiges Sprachenlernen entwickelt wird.

Bei interaktiven Aufgaben konnten 28 Kinder und Jugendliche ihre Mehrsprachigkeit aktiv nutzen. Sie lasen, hörten und sprachen in ihren acht Sprachen, um gemeinsam Papiertürme und Lego-Enten zu bauen und dabei fleißig zu kommunizieren. Außerdem beschäftigten sie sich mit Play-Doh-Ratespielen und dem Weltall. Die Aufgaben waren so gestaltet, dass sie nur durch die Anwendung aller Sprachen zu einer gemeinsamen Lösung gelangen konnten.

Translanguaging wurde sichtbar, als die mehrsprachigen Kinder und Jugendlichen alle Sprachen dynamisch einsetzten, um durch erfolgreiches Sprechen und Zeigen zu einem Ergebnis zu kommen. Dabei wurden soziale Kompetenzen sowie kognitive Fähigkeiten genauso demonstriert wie die großen sprachlichen Ressourcen der Kinder und Jugendlichen.

Die Freie Universität Bozen war Gastgeber und Organisator dieses Treffens, an dem alle Partnerorganisationen des Projektes PALM aktiv teilnahmen. Die Pädagogische Niederösterreich koordinierte unter der Leitung von Kurt Allabauer die Workshops für Lehrkräfte. Studierende der Pädagogischen Hochschulen Niederösterreich und Burgenland unterstützten gemeinsam mit Martina Malainer, Claudia Mewald und Sabine Wallner das Team der Freien Universität Bozen bei der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen.

Mehr zum Projekt PALM: https://www.ph-noe.ac.at/no_cache/de/news/news-detail/artikel/neue-plattform-fuer-sprachenlernen.html

15. Mai 2017, Erstellt von Claudia Mewald | International | Ausbildung | Forschung