Springe direkt zu :

Menü schließen

Brotkrümelnavigation:

Hauptinhalt:

Erwachsenwerden spielen

40 Kinder besuchen jeden Donnerstag das Freifach Theaterpädagogik mit Gregor Ruttner. Der junge Badener Theaterpädagoge will mit seiner Arbeit den Kindern helfen, ihr kreatives Potential zu entfalten und zu starken Persönlichkeiten zu werden.

Szenenprobe. "Aber Herr Z., sie sind doch schon groß!", tönt es aus der Menge. Im Halbkreis stehen die Kinder um Herrn Z., der scheinbar nicht erwachsen werden will. - Im Stück "Wenn ich groß bin..." drücken die jungen Schauspieler/innen des Theaterworkshops an der Praxisvolksschule der PH NÖ ihre Erwartungen an das Erwachsenwerden aus. Die Aufführung steht kurz bevor. Seit Wochen erarbeitet Gregor Ruttner mit zwei Gruppen das Stück, das im Rahmen des BiondekBühne-Festivals spiel.zeit 2017 aufgeführt werden soll.

"Prinzipiell gibt es wenige Vorgaben", erklärt der junge Theaterpädagoge und Geschäftsführer der Badener BiondekBühne. "Es geht darum, die Kinder dabei zu unterstützen, etwas umzusetzen", so Ruttner, der bereits seit 2014 Theaterpädagogik als unverbindliches Freifach an der Praxisvolksschule anbietet. Mit 20 Kindern hatte er begonnen, mittlerweile sind es über 40. Jeden Donnerstagnachmittag gibt es jeweils eine Unterrichtseinheit für Kinder aus der zweiten und dritten bzw. dritten und vierten Klasse.

Persönlichkeitbildung

Für das aktuelle Stück hat er fünf junge Kolleg/innen der BiondekBühne mitgebracht, die mit den Kindern gemeinsam Szenen erarbeiten. "Es geht in meinem Workshop viel um Persönlichkeitsbildung", erzählt Ruttner. Kinder, die oft im Vordergrund stehen, lernen, einen Schritt zurückzutreten - und umgekehrt. Schüchterne Kinder lernen also, dass auch ihre Ideen in die Gruppe einfließen und umgesetzt werden. Jede Woche gibt es eine kleine Präsentation, in der einzelne Schüler/innen ihre Ideen darbieten können. "Die Kinder lernen somit, ihre eigene Meinung zu vertreten und stärken insgesamt ihren Auftritt", so der Theaterpädagoge. "Statt logisch zu denken, lernen die Kinder ihre kreativen, kommunikativen und darstellerischen Potentiale zu kennen und stärken."

Nicht die Aufführung, sondern der Weg dorthin steht im Vordergrund

Dominik aus der 2b liebt vor allem sehr lebendige Rollen. Gerne erinnert er sich an seine Lieblingsrolle als Räuber im Stück "Wenn ich erwachsen bin...". "Da durfte ich mich ganz wild bewegen." Im aktuellen Stück spielt er wieder sich selbst - als junger Bursch in ständiger Veränderung. Dabei geht es eigentlich gar nicht so sehr darum, dass am Ende alles perfekt ist, erklärt sein Schauspiel-Trainer Gregor Ruttner: "Statt bei einer Theateraufführung zu glänzen, steht der Weg dorthin im Vordergrund."

Gregor Ruttner wurde selbst bereits als Kind Mitglied der Badener BiondekBühne. Später studierte er Theaterpädagogik. Neben seinen wöchentlichen Workshops in der Praxisvolksschule leitet der Theaterpädagoge auch Fortbildungsveranstaltungen für Lehrer/innen und Studierende an der Pädagogischen Hochschule.

Zum Fotoalbum

Vorschau:

"Wenn ich groß bin...", 1. Juni 2017, 20 Uhr, Halle B, Baden
Eine Aufführung im Rahmen des BiondekBühne-Festivals spiel.zeit 2017 -  Infos zur Biondek-Bühne 

Kommende Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Theaterpädagogik an der PH NÖ:

Darstellendes Spiel 1 (Basisseminar)
3.-5.7.2017, Schloss Zeillern, mit Johanna Jonsch und Eva Kronberger

Darstellendes Spiel 2 (Aufbauseminar): Von Körperausdruck und Emotion zu Improvisation und Szene
3.-5.7.2017, Schloss Zeillern, mit Johannes Polt und Daniela Vlcek

Bundesseminar Sommerworkshop Darstellendes Spiel
21.-25.8.2017, Hollabrunn

Site-Specific Theatre - ortsspezifisches Theater
15.-16.9.2016, Baden, mit Gregor Ruttner

Abenteuer Drama 2. Theaterpädagogische Übungen. Fortbildung und Vernetzung für LehrerInnen für Theater in der Schule
5.10.2017, 14:30 - 18:00, St. Pölten

Waldviertler Hoftheater hautnah
13.10.2017 17:00 - 22:00, Pürbach

22. Mai 2017, Erstellt von Walter Fikisz | Ausbildung | PH NÖ