Springe direkt zu :

Menü schließen

Brotkrümelnavigation:

Hauptinhalt:

Zentrum 4

Internationale Bildungskooperation

◾Verwirklichung der Erasmus-Universitäts-Charta: Qualitätsentwicklung der Europäischen Dimension im gesamthochschulischen Denken und Handeln

◾Jährliche Realisierung einer wissenschaftlich orientierten internationalen Woche mit Lehrenden und Studierenden aus aller Welt; nachfolgend eigene Publikationsreihe und Forschungs-Folgeprojekte

◾Erweiterung der Zusammenarbeit mit zahlreichen internationalen Partnerhochschulen und -universitäten

◾Positionierung und Stärkung der PH NÖ in internationalen Netzwerken

◾Akademische Betreuung der an Mobilitätsmaßnahmen teilnehmenden Studierenden und Lehrenden

◾Hilfestellung für Outgoing-Studierende vor, während und nach dem Aufenthalt und Studium an ausländischen Universitäten § Hilfestellung für Incoming-Studierende vor, während und nach dem Aufenthalt und (Verbund-)Studium an der PH NÖ § Sichtung und Nutzung aller angebotenen OeAD-Projekte

◾Anlaufstelle und Supporteinrichtung für Lehrende, die eine Vernetzung mit ausländischen Bildungseinrichtungen und Arbeitsgemeinschaften anstreben

◾Europäische Identitätsentwicklung auf der Basis gelebter individueller Zugehörigkeit und regionaler Bindungen

◾Vermittlung historischer, kultureller, wirtschaftlicher und sozialer Aspekte der EU als Basis für die Kompetenzentwicklung Studierender zur Förderung gemeinsamer Werte, gegenseitigen Verständnisses, sozialer und kultureller Integration

◾Planung kultureller, interkultureller und transkultureller Unterrichtsmaßnahmen in einem plurilingualen und bevorzugt internationalen, europäischen Setting auf Basis theoriegeleiteter und praxis- sowie situationsbezogener Konzepte

◾Ausbildung zum/zur „Internationalen Ingenieurpädagogen/in“ im Rahmen der Akkreditierung der PH NÖ durch die Interna- tionale Gesellschaft für Ingenieurpädagogik (= IGIP)

◾Sichtung und Nutzung von Forschungsnetzwerken zur Erweiterung der Scientific Community

◾eTwinning – Förderung von Schulpartnerschaften in Europa über Informations- und Kommunikationstechnologien