Springe direkt zu :

Menü schließen

Brotkrümelnavigation:

Hauptinhalt:

Entwicklung einer inklusiven, digitalen Lernumgebungung für Forschendes Lernen - DIGICHEM

Entwicklung einer inklusiven, digitalen Lernumgebung als individuelle Lernbegleitung für Inquiry auf Level 2 im praktischen Unterricht

Forschendes Lernen (Inquiry) gilt als wichtiger, aber durchaus nicht immer einfach umzusetzender Teil von Laborpraxis (Blanchard et al., 2010). Die Ziele von Inquiry sind sehr umfassend und gehen über den Erwerb fachlich-inhaltlicher Konzepte hinaus (Abrams, Southerland, & Evans, 2008). Forschendes Lernen auf Level 2 und 3 gilt als geeigneter Unterrichtsansatz, um im inklusiven Unterricht die Interessen und Fähigkeiten jeder einzelnen Person zu fördern. Scaffolding ist wichtig, da Forschungsschritte wie z. B. das Aufstellen einer begründeten Hypothese, für Schülerinnen und Schüler oft schwierig zu gehen sind. Schülerinnen und Schüler sind unterschiedlich weit in ihren Fähigkeiten, die Beachtung der Zone of Proximal Development (Vygotsky, 1978) jeder einzelnen lernenden Person kann für die Lehrperson bedeuten, dass sie mit jedem Schüler, jeder Schülerin Gespräche über Methodenwahl, Vorgehensweise, Begründungen, Interpretationen führen müsste. Die interaktive Nutzung digitaler Medien durch die Schülerinnen und Schüler kann die Lehrperson entlasten und ermöglicht besonders die eigenständige und individuelle Weiterarbeit der Lernenden. Studien zeigen, dass der Einsatz digitaler Medien vor allem als Hilfestellung im methodischen Bereich zusätzlich zu einem Scaffolding durch die Lehrperson im Bereich der metakognitiven Reflexionen zum erfolgreichen Bewältigen der Herausforderungen beim Forschenden Lernen beiträgt (Hui-Ling Wu, & Susan Pedersen, 2011). Im vorliegenden Projekt wird, ausgehend von bereits vorhandenen, nicht digitalen Materialien für individualisierten Unterricht eine digitale Begleitung entwickelt. In einem ersten Schritt werden Materialien für Forschendes Lernen im Chemieunterricht erstellt, die in unterschiedlichen Schultypen (NMS, BS, HAK) eingesetzt werden können. In Folge sollen ähnliche digitale Materialien für weitere Bereiche, vor allem auch für berufsbildende Schulen, entwickelt werden.